Seitenbereiche:

Hauptmenü:

Top menü


Was Sie über Mentoring noch wissen sollten

Woher kommt der Begriff eigentlich ?

 

Der Begriff "Mentoring" hat seinen Ursprung in der griechischen Mythologie: Mentor war Freund von Odysseus und bereitete mit gutem Rat dessen Sohn Telemach auf ein zukünftiges Königsdasein vor. Seit dieser Zeit werden mit dem Begriff "MentorInnen" Menschen bezeichnet, die Kenntnisse fürs Leben - und den Beruf - vermitteln. Aber mit dem Symbol des Königseins geht es bei Mentoring auch immer um das Thema Führung, das behandelt werden soll: Wie setze ich mich durch (in einer Männerwelt), wie führe ich Menschen, wie gehe ich mit Konflikten um, wie steige ich auf in eine (neue) Führungsebene? Dies bedingt, dass MentorInnen auch zu diesem Thema wirklich Erfahrung aufweisen und wesentlich mehr wissen sollten als Sie zurzeit. Die Angaben zu Ihrer derzeitigen beruflichen Situation sind daher der Schlüssel für ein erfolgreiches „Matching".


Wie erfolgt das "Matching"?

 

Matching bedeutet das Ausloten der Möglichkeiten zur Zusammenführen von Mentee und MentorIn, entweder im gleichen beruflichen Hintergrund, in einem bestimmten regionalen Umfeld oder passend nach ausgewählten Kompetenzen. Das Frauenreferat unterbreitet Ihnen einen Vorschlag für eine Mentorschaft, wenn Sie zustimmen, kann es losgehen.


Was ist, wenn ich meine/n MentorIn nicht sympathisch finde?

 

Mentoring bedeutet nicht Freundschaft. Natürlich ist es schön, sich gut zu verstehen, aber LERNEN kann frau von jedem erfolgreichen Menschen. Und oft sogar noch mehr, wenn die Persönlichkeiten von Mentee und MentorIn sehr unterschiedlich sind... Es hat einen Grund, warum wir jemanden vorschlagen! Aber natürlich können Sie auch ablehnen, dann werden wir gemeinsam eine andere Lösung finden.


Wie lange dauert das Programm?

 

Das Regionale Mentoring Programm empfiehlt eine Mentorschaft für mindestens ein halbes Jahr, um Entwicklung zu ermöglichen, in Ausnahmefällen ist auch kürzeres (zB Schnuppermentoring) oder längeres Begleiten möglich und vereinbar.


 

Noch Fragen? Unsere Mentoringexpertin steht Ihnen gerne zur Verfügung 

 


Weiterführende Informationen

Publikationen

Publikationen zum gewählten Thema finden Sie hier.

Ihre Kontaktstelle des Landes für berufliche Weiterentwicklung von Frauen

Amt der NÖ Landesregierung
Abt. Allgemeien Förderung und Stiftungsverwaltung
E-Mail: frauen@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12989, Fax: 02742/9005-13585

3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 9

Lageplan, Adressen aller Dienststellen

|

Footer


Letzte Änderung dieser Seite: 30.08.2016

Nö Landkarte Amstetten Baden Bruck a. d. Leitha Gmünd Gänserndorf Hollabrunn Horn Korneuburg Krems Lilienfeld Melk Mistelbach Mödling Neunkirchen Scheibbs St. Pölten Tulln Waidhofen a. d. Thaya Wiener Neustadt Zwettl

Detailbereichsmenü und Zusatzinformationen aus dem Bereich Frauen

> > > > > >
Frauen