Megatrend Regionalität – Lokale Ideengeber im globalen Wettbewerb

In Zeiten der Globalisierung wirkt der Megatrend Regionalität ausgleichend. Der Begriff Regionalität bezeichnet weit mehr als nur die Herkunft. Er weckt Emotionen und Assoziationen wie Qualität, Nachhaltigkeit, Identität und Verbundenheit.

Mit dem Fokus auf die Besonderheit einer Region entstehen Produkte, die über die Grenzen hinaus strahlen. Doch wie weit reicht dieser Megatrend? Wird dieses Potenzial auch von der jungen Generation erkannt? Welche Chancen und Risiken bieten sich für die Region im globalen Wettbewerb.


Der Salon Europa-Forum Wachau lädt ein, diese und weitere Fragen gemeinsam zu diskutieren.


Details zum Programm
  • Datum: 13. Mai 2019
  • Ort: Waidhofen/Thaya, Stadtsaal
  • 18:30 Uhr Eintreffen der Gäste
  • 19:00 Uhr Begrüßung durch Martin Eichtinger, Landesrat und Präsident Europa-Forum Wachau

Im Gespräch
  • Robert Altschach, Bürgermeister von Waidhofen an der Thaya
  • Margit Göll, Landtagsabgeordnete und Obfrau der Euregio Silva Nortica 

Podiumsdiskussion
  • Karl Theodor Trojan, Braumeister, Brauerei Schrems
  • Bettina Hering, Schauspieldirektorin der Salzburger Festspiele und Dramaturgin von „Literatur im Nebel“
  • Alois Huber, Geschäftsführer Spar Zentrale
  • Christian Hanus, Dekan – Fakultät für Bildung, Kunst und Architektur 

Moderation
  • Oswald Hicker, Geschäftsführer und Chefredakteur der Bezirksblätter Niederösterreich


Anschließend Empfang

Diskutieren Sie weiter in angenehmer Atmosphäre beim Ausklang des Salons im Stadtsaal Waidhofen an der Thaya.





Anmeldung


Ausblick

Der sechste Salon Europa-Forum-Wachau findet am 21. Mai 2019 in Laa an der Thaya, zum Thema "Der Vorhang ist gefallen – erfolgreiche Grenzgänger", statt. 

Mehr dazu finden Sie in diesem Artikel.


Ihre Kontaktstelle des Landes

Amt der NÖ Landesregierung
Internationales & Europäische Angelegenheiten
Landhausplatz 1, Haus 3
3109 St. Pölten
E-Mail: post.lad4@noel.gv.at 
Tel: 02742/9005-13489
Fax: 02742/9005-13610
Letzte Änderung dieser Seite: 8.5.2019
© 2019 Amt der NÖ Landesregierung