100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich

Die Broschüre „Die Wählerin seit 1918. 100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich“ zeichnet den Weg des lang erkämpften Rechtes bis zu seinem 100. Jubiläum nach.

Die politische Beteiligung von Frauen war nicht immer eine Selbstverständlichkeit. Die Frauen mussten einen langen Weg gehen, bis sie ihr Recht auf politische Mitbestimmung im Jahr 1918 erlangten.

Die Broschüre spannt in drei Kapiteln den Bogen von den frauenpolitischen Errungenschaften in den Jahren 1848 bis 1918 weiter zu den Meilensteinen der Frauenpolitik ab 1918 und endet mit aktuellen Tipps und Informationen zum Einstieg in die Politik. Begleitend finden sich auch anschauliche Illustrationen zur Einführung des Frauenwahlrechts innerhalb und außerhalb  Europas.


Rückblick Veranstaltung 100 Jahre Frauenwahlrecht - Frauen im NÖ Landtag

Vor 100 Jahren, am 4. Mai 1919, durften Frauen erstmals für den Niederösterreichischen Landtag wählen und gewählt werden. Zu diesem Anlass lud Frauen-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister am 4. Mai in den Landtagssaal im Landhaus in St. Pölten ein. 

Zur Presseaussendung


Rückblick Enquete "100 Jahre Frauenwahlrecht“ im Palais NÖ

Die Einführung des Frauenwahlrechts genau auf den Tag vor 100 Jahren stand am Montag, dem 12. November 2018, im Mittelpunkt eines Festaktes im Palais Niederösterreich.

Diese Festveranstaltung sei ihr ein „unglaublich großes Anliegen“ und auch wichtig und notwendig, sagte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Gespräch mit Moderatorin Barbara Stöckl. Ihr Einstieg in die Politik sei „Zufall und Schicksal gewesen“, und sie bereue es „keine Sekunde, in die Politik gegangen zu sein“. Es sei ein tolles Gefühl wenn man erlebt und spürt, dass man in der Politik etwas bewegen könne, betonte Mikl-Leitner. Frauen hätten sich den Weg in die Politik hart erkämpft und viele Frauen würden heute in der Politik und auch in der Wirtschaft Verantwortung übernehmen. „Kompetenz ist eine Grundvoraussetzung um in Führungspositionen bestehen zu können.“ Darüber zeichne Frauen eine besondere Sensibilität aus. Stolz ist die Landeshauptfrau auch auf erfolgreiche politische Quereinsteigerinnen.

Zur Presseaussendung


Rückblick Veranstaltung "100 Jahre Frauenwahlrecht" im Stift Melk

Im Stift Melk fand am Mittwoch, dem 21.11.2018, das erste Event der Frauen-Veranstaltungsreihe „100 Jahre Frauenwahlrecht“ statt. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe vom Generationenreferat des Landes Niederösterreich in Kooperation mit der Zeitschrift „Welt der Frauen“, der Katholischen Frauenbewegung der Diözese St. Pölten und der Erzdiözese Wien. „Im Rahmen von drei Abendveranstaltungen wird das 100-Jahre-Jubiläum des Frauenwahlrechts im Rück- und Ausblick thematisiert. Es handelt sich um einen Meilenstein in der Geschichte der Gleichstellung der Geschlechter, dieser soll gefeiert werden“, hält dazu Frauen-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister fest.

Zur Presseaussendung


Rückblick Veranstaltung "100 Jahre Frauenwahlrecht" in Neulengbach

Gemeinsam mit Frauen-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister fand in dieser Woche in der Stadtgemeinde Neulengbach das zweite gut besuchte Event der Frauen-Veranstaltungsreihe „100 Jahre Frauenwahlrecht“ statt. 

Zur Presseaussendung


Rückblick Veranstaltung "100 Jahre Frauenwahlrecht" in Baden

Das letzte Event der dreiteiligen Veranstaltungsreihe „100 Jahre Frauenwahlrecht“ des Landes Niederösterreich fand in der Stadgemeinde Baden statt.

Zur Presseaussendung

weiterführende Links
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung
Landhausplatz 1, Haus 9
3109 St. Pölten
E-Mail: frauen@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12786
Fax: 02742/9005-13585  
Letzte Änderung dieser Seite: 9.5.2019
© 2019 Amt der NÖ Landesregierung